Archive for the ‘Grenzbegehungen’ Category

Runenstein aufgetaucht

14. Januar 2011

Zur späten Stunde erreichte mich eine Nachricht des ehrenwerten Herrn Vestrian Wortlausch, eines ortsansässigen Menschen.
Er wies mich auf ein Gerücht hin, welches besagte dass in  Hafergut ein Runenstein aufgetaucht sei. Aus diesem solle Nebel austreten.

Da sich besagter Herr eher als ich mit Runen auskennt, bat ich ihn mich dorthin zu begleiten respektive mich dort zu treffen.

Wir fanden nach kurzem Suchen die besagte Stelle. Vorzufinden war folgendes:

Ein dunkler Stein, hobbithoch, mit einem Zeichen oder Wappen darauf.
Dieser Stein sonderte aus diesem Wappen einen ungesund aussehenden Nebel ab der in den Boden einsickerte.

Im weiten Umkreis waren die Feldfrüchte abgestorben und der Boden mit ungesund aussehenden, fast schon metallisch anmutenden Adern und Wülsten durchzogen.

Anwesende Bewohner wussten auch nicht wer diesen Stein aufgestellt haben könnte.

Herr Vestrian Wortlausch unterzog den stein einer genauen Untersuchung, konnte aber nichts über den Ursprung des Steines aussagen. Ob es Runen oder ein Wappen einer umgekehrten Pflanze sei muss sich noch herausstellen, weitere Nachforschungen werden angestellt und den Grenzern mitgeteilt.

Da das Gerücht umgeht dass in Weit entfernten Landen ähnliche Steine gesehen wurden muss angenommen werden dass sie Teil eines größeren Gesamtbildes sind- ob nun Grenzmarkierungen aus alter Zeit oder magische Relikte ist zu diesem Zeitpunkt der Ermittlungen nicht zu sagen.

Ich bitte alle Hobbits auf sich acht zu geben und sich dem Stein nicht oder nur für kürzeste Zeit zu nähern, da angenommen werden muss dass er einen negativen Einfluss auf belebte Gegenstände hat.

Nicht dass durch verschleppen des verseuchten Ackerbodens im gesamten Auenland die  Ernte in Gefahr gerät.

Sundo Breitfusz,
Hauptmann

Advertisements

Bericht der Grenzbegehung vom 8. Astron

11. April 2010

Bericht der Grenzbegehung vom 8. Astron

Teilnehmende Grenzer

Sundo Breitfusz (Hauptmann)
Kelko und Reijo Breitfusz, Tansanita Unterberg und Faair Breitgurt

Am Abend dieses schönen Merstag kamen die oben genannten Grenzer zur Grenzbegehung am Michelbinger Wachhaus zusammen.
20:00 starteten wir bei schönem Wetter und inspizierten kurz den Marktplatz. Da die Stadt ruhig zwischen den Hügeln lag machten wir uns auf den weiteren Weg. Unsere Route sollte uns erstmal über Wegscheid nach Froschmoorstetten führen.

Wir hatten schon Berichte über Rauf- und Saufzwerge gehört, aber was wir auf unserer Tour sehen mussten schlug dem Fass den Boden aus.
Den Bericht weiterlesen